Wir vernetzen Urologen & Patienten! weitere Infos

Vasektomie-Experte Dr. Polajnar: kompetent und erfahren

Vorstellung der Vasektomie-Ordination in Spittal an der Drau

Jedes Jahr nutzen tausende Österreicher die Möglichkeit der dauerhaften Verhütung durch eine Vasektomie. Im Kanton Kärnten wird die Vasektomie, unter der man die Sterilisation von Männern versteht, durch den Spezialisten Dr. Marko Polajnar in Spittal an der Drau angeboten. Hier erwartet den Patienten eine freundliche und angenehme Atmosphäre.

Die Ordination in Spittal ist von Klagenfurt am Wörthersee mit dem Auto über die A2 und A10 gut zu erreichen. Aber auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist die Anreise ohne weiteres möglich. Der örtliche Bahnhof liegt etwa einen Kilometer entfernt. Von hier aus existiert eine direkte Bahn-Verbindung von und nach Klagenfurt (über Villach). Der zur Praxis nächst gelegene Halt der Busse ist der Hans-Gasser-Platz. Bis zur Ordination sind dann noch rund 100 Meter Fußweg zurückzulegen.

Im April 2013 wurde der Standort in der Stadt Spittal eröffnet. Die neuen Praxisräume befinden sich im örtlichen Gesundheitszentrum, in unmittelbarer Nachbarschaft zum Krankenhaus Spittal an der Drau. In der Umgebung finden die Besucher ausreichend Parkplätze vor. Auch die Anreise mit dem Bus oder der Bahn bietet sich an.

Das Angebotsspektrum der Ordination umfasst eine medizinische Betreuung vom Vorgespräch und der Diagnosestellung, über die Therapie bzw. Operation, bis hin zur Nachsorge. Um den Patienten eine hochwertige Behandlung zu ermöglichen, kommen neueste Verfahren zur Anwendung. Unter den angebotenen medizinischen Leistungen stellt die Vasektomie für Dr. med. Polajnar einen besonderen Behandlungsschwerpunkt dar. Es wird hier das moderne Verfahren der Non-Skalpell-Vasektomie angewandt. Dr. Polajnar empfängt bzgl. der Sterilisation beim Mann Patienten aus ganz Kärnten und darüber hinaus.

Beruflicher Werdegang von Dr. med. Marko Polajnar

Urologe und Androloge in Spittal

Nach dem Matura im Jahr 1994 studierte Dr. Marko Polajnar Medizin an der Karl-Franzens-Universität in Graz und verließ diese im April 2002 als Doktor der Humanmedizin. In den folgenden Jahren sammelte er als Turnusarzt vielfältige praktische Erfahrungen. Im Zeitraum von Juni 2002 bis November 2005 arbeitete er im Thermenklinikum Baden/Wien, LKH Klagenfurt, sowie im KH Spittal/Drau und abschließend in einem medizinischen Labor. Am Ende seiner Turnustätigkeit legte er erfolgreich die Prüfung zum Arzt für Allgemeinmedizin ab. Später wirkte Dr. Polajnar bis Januar 2006 als Assistenzarzt an der Abteilung für Urologie und Andrologie des Thermenklinikums der Stadt Baden bei Wien und im Anschluss in dieser Position im Klinikum Klagenfurt. Dort war er im Sommer 2010 an der Gründung der Andrologischen Spezialambulanz beteiligt.

Zugleich arbeitete er bis Februar 2013 als Oberarzt der Abteilung für Urologie und Andrologie. Die Facharztprüfung im Bereich Urologie und Andrologie erfolgten in den Jahren 2009 und 2010. Seine erste Wahlarztordination in Villach eröffnete Dr. med. Marko Polajnar im September 2011 (betrieben bis August 2016). Im Frühjahr 2013 folgte dann der Standort Spittal. Seit März 2013 ist er zudem Konsiliarfacharzt für Urologie und Andrologie im Krankenhaus Spittal/Drau. Dort übernimmt OA Dr. med. Marko Polajnar die operative Versorgung des Krankenhauses und der Patienten aus der eigenen Ordination.

Fachliche Beachtung fand Dr. Marko Polajnar bei der Preisverleihung im Rahmen der "Stunde des Urologischen Nachwuchses" in Linz. Des weiteren bestehen Mitgliedschaften in diversen nationalen und internationalen medizinischen Gesellschaften:

  • European Association of Urology (EAU)

  • Österreichische Gesellschaft für Urologie (ÖGU)

  • Arbeitskreis für Andrologie der ÖGU

  • ISSM (International Society for Sexual Medicine)

  • Fellow of the European Bord of Urology (FEBU)